11.09.2019

Dynamic Crossover: In sechs Jahren Projekte in elf Ländern

Ein Bericht über Projekte und Kunden

Michael Mundt, Geschäftsführer bei AKQUINET, berichtet über Projekte und Kunden zu Dynamic Crossover, einer Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics Business Central zur Prozessunterstützung der gesamten Wertschöpfungskette bei der Durchführung von Projekten und der Projektfertigung.

Vor welchen zentralen Herausforderungen stehen eure Kunden momentan?
Unsere sehr spezialisierten Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau sind meist in der Weltspitze vertreten. Wir erleben, dass der globale Wettbewerb, auch durch politisch motivierte Wirtschaftsbarrieren, für sie in den letzten Jahren immer härter wird.

Was bedeutet das für euch als Technologie-Partner?
Unsere Lösungen unterstützen bei unseren Kunden immer geschäftskritische Prozesse. Verzögert sich die IT-Einführung, kann dies Produktionsausfälle bedeuten oder, dass keine Rechnungen geschrieben werden können. Es geht also um hohe finanzielle Risiken und meist auch um die Sicherung wichtiger Arbeitsplätze. Daher wollen unsere Kunden selbstverständlich schon vor der Vergabe des Auftrags sichergehen, dass sie wirklich den besten Partner an ihrer Seite haben. Wir machen daher nicht nur unsere Leistungen und die Projektmethodik transparent, sondern zeigen auch, wer wir sind, wie wir zusammenarbeiten und kommunizieren. Einige Kunden besuchen uns und lernen alle Projektbeteiligten vorab persönlich kennen.

Kannst du uns beispielhaft berichten, was eure Kunden genau machen?
Einige unserer Kunden stellen Induktionsschmelzöfen her. Andere entwickeln Extruder für die Mineralölwirtschaft, ein weiterer baut und vertreibt Reinsträume- und Boxen. Neben dem Maschinen- und Anlagenbau betreuen wir unter anderem auch Messebauer, Architekten und Ingenieurbüros. Da gibt es einen Kunden, der echt beeindruckende Brücken konstruiert, plant und die Bauüberwachung für diese Monumente deutscher Ingenieurskunst leistet. Jeder Kunde ist spannend und absolut einzigartig.

Wo habt ihr aktuell Projekte?
In gut einem Drittel unserer Projekte rollen wir unsere Lösungen international aus. In den letzten sechs Jahren haben wir in elf Ländern internationale Projekte umgesetzt. Gerade hatten wir einen Go-live in den USA. Kürzlich hat uns der Geschäftsführer der chinesischen Schwesterfirma dieses Kunden in Nürnberg besucht, um das hoch motivierte Team für „sein Projekt“ in China persönlich kennenzulernen. „Developed by AKQUINET in Germany“ ist tatsächlich ein Markenzeichen auf drei Kontinenten geworden. Manche Kunden planen ihre Projekte mit uns bereits für 2021 und einer hat sogar einen „10-Jahresplan“ für seine weltweiten Standorte vereinbart.

Wie tief müsst ihr das Geschäft eurer Kunden kennen?
Wir müssen es wirklich verstehen, uns in die gesamte Wertschöpfungskette und das Geschäftsmodell hineindenken, die Begrifflichkeiten und Brancheninterna kennen. Nur so können wir unsere Kunden nicht nur als Technologiepartner begleiten, sondern auch unserer Rolle als Branchenprofi gerecht werden. Unsere Projekte dauern ja meist mehrere Monate bis zu zwei Jahre, da ist diese intensive Zusammenarbeit für beide Seiten unabdingbar und Garant des Projekterfolges. Unseren Bestandskunden fühlen wir uns besonders verpflichtet, da die durch Vertrauen getragene Zusammenarbeit eine wichtige Säule unserer Firmen-DNA ist.

Wie findet ihr ein passendes Team für diese Aufgaben?
Der Fachkräftemangel betrifft nicht nur unsere Kunden, sondern auch uns, das stimmt. Wir haben ein tolles Team mit einer wirklich sehr geringen Fluktuation, müssen aber weiter wachsen, um den vielen Kundenanfragen gerecht zu werden und zugleich die Qualität und Zukunftsfähigkeit unseres Branchenprodukts Dynamic Crossover zu gewährleisten. Daher planen wir jetzt einen zweiten Standort in Stralsund zu eröffnen. Dort sind gute Bedingungen durch die Nähe zur Fachhochschule und den Marinestützpunkt mit eigener IT-Abteilung. Es gibt viele potentielle Bewerber*innen in der Region. Wir sind überzeugt, hier schnell passende neue Kolleg*innen an Bord nehmen zu können. Spannende Aufgaben haben wir auf jeden Fall für sie.

Microsoft transformiert sich ja momentan und bietet viele neue Lösungen an. Wie stark beeinflussen euch diese Entwicklungen?
Auf der einen Seite verändert sich die Technologie immer schneller und auf der anderen Seite sorgen disruptive Faktoren für eine zunehmende Konsolidierung in der Branche. Hier spielen auch internationale Global-Player zunehmend eine Rolle. Durch die Cloud-Strategie von Microsoft bieten sich viele neue Möglichkeiten Prozesse zukünftig noch effektiver zu unterstützen. Daher vernetzen wir uns AKQUINET-intern sehr intensiv, um diesem Wandel zu begegnen. Unser Ziel dabei: Wir bieten mehr als „nur Enterprise Resource Planning“. Unsere Branchenexpertise gepaart mit professionellen Diensten zum gesamten Azure-Stack mit maßgeschneiderter Security werden Teil des neuen „AKQUINET-Schaufensters“ sein. Das ist die Stärke von AKQUINET: Gemeinsam Ziele erreichen. Die enge und direkte Begleitung durch Microsoft selbst garantiert die bestmögliche Ausrichtung für unsere Kunden.

Vielen Dank, Michael, und viel Erfolg für euren Start in Stralsund!


Michael Mundt stellt sich und den Standort Nürnberg vor

Rubriken
Microsoft
Beitrag teilen

Go back

Copyright akquinet AG. All Rights Reserved.