04.12.2019

AKQUINET an Feldtests für KOM-LE beteiligt

Einführung des sicheren Kommunikationsstandards ist für 07/2020 geplant

Momentan befindet sich das Verfahren des IT-Beratungshauses AKQUINET bei der gematik im für die Fachanwendung „Sichere Kommunikation zwischen Leistungserbringern“ (KOM-LE) erforderlichen Zulassungsverfahren. Die Feldtests selbst sollen von März und Juni 2020 in der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein sowie den Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZV) Berlin, Nordrhein, Baden-Württemberg und Bayern erfolgen. Damit ist AKQUINET neben der CompuGroup Medical (CGM) bisher einziger Testpartner für KOM-LE.

Der Kommunikationsstandard KOM-LE (Kommunikation-Leistungserbringer) soll bald die Kommunikation zwischen allen an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossenen Teilnehmern und den sicheren Datenaustausch von Dateien, Formularen und signierten Dokumenten wie Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen oder Arztbriefen ermöglichen.

AKQUINET hatte Ende 2018 eine Telematikinfrastruktur-Lösung für Kliniken und MVZ auf den Markt gebracht. Hierbei stehen die mandantenfähigen Konnektoren in TÜV-zertifizierten und BSI-geprüften, deutschen Rechenzentren und werden dort über ein Servicemodell mit vereinbarten Service-Level überwacht und supportet. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Kliniken und größere MVZ. Inzwischen nutzen über 200 Kliniken die TI-Leistungen von AKQUINET. Darüber hinaus bietet AKQUINET auch die digitale Echtzeitplattform „central One med“ für Patientendaten an, die Bild- und Massendaten sicher, herstellerunabhängig und zentral für alle Fachbereiche eines Krankenhauses bereitstellt.

https://akquinet.com/gesundheitswesen.html
https://akquinet.com/centralone-med.html

Beitrag teilen

Zurück