Dunkelblaues Wasser. Am rechten Rand die Ecke eines Terminals mit Containern und Kränen.

Häfen und Terminals

Machen Sie Ihre Terminals und Häfen fit für eine erfolgreiche Zukunft

Wir begleiten Sie von Anfang an und verbessern mit unseren digitalen Lösungen Ihre Prozesse an Häfen und Terminals. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung.

Kontakt aufnehmen

Sie sind hier:

SMART PORT

Beratung und Lösungen

Die Logistik in Häfen und Terminals muss effektiv und effizient gestaltet werden, um den Anforderungen der schnelllebigen Branche gerecht zu werden. Unsere Experten helfen Ihnen nicht nur die richtigen Ansätze zu finden, sondern begleiten Sie auch in der Umsetzung von Projekten und Verbesserungsmaßnahmen. Auch bei Neuplanungen und Erweiterungen unterstützen wir Sie gerne von der Konzeption, über das Design, bis hin zur Umsetzung und Optimierung mit Know-how, Erfahrung und Tools.

Auch spezielle Branchenlösungen wie Terminal Management (Terminal Operating System - TOS), virtuelle Terminallösungen (CHESSCON), Hafen-Telematik (Port Community System - PCS) und Hafenmanagement sind in unserem Portfolio. Unsere Experten haben vielfältige Erfahrung in diesen Bereichen und unterstützen Sie gerne bei Ihren Vorhaben.

Innovative Lösungen und Evaluierung von Ideen, um Ihre Prozesse zu verbessern oder die IT-Konzeption weiterzuentwickeln, sind unsere Stärke.

Jetzt anmelden

Veranstaltung

Unsere Kollegen und Kolleginnen sind bei vielen Veranstaltungen und Messen weltweit zugegen. Sie haben Fragen oder möchten uns persönlich kennenlernen?

Treffen Sie uns vor Ort und erfahren Sie mehr über unsere CHESSCON Lösungen.

Nächste Veranstaltung:

Eine gut beleuchtete Messehalle mit Ausschilderung und mit vielen Menschen, die sich unterhalten oder zur nächsten Halle unterwegs sind.

Ein Ausblick

CTAC

März 2023 | 14.-15.03.2023 | Hamburg

Beantwortet von Norbert Klettner

Fragen zur Optimierung von Terminals und Prozessen

Containerbrücke mit davorliegendem Schiff samt Containern. Auf der Straße fahren Transportwagen.

Terminal-Logistik-Lösungen

Welche Chancen bieten Terminal-Logistik-Lösungen für die Prozesse in Häfen und Terminals?

An mittleren und großen Terminals sind einzelne Lösungen weitgehend gut etabliert. Kleinere Umschlagsbetriebe und Häfen sind zum Teil noch auf der Suche nach passenden Lösungen. Großes Potential liegt insgesamt in der Verknüpfung der vielen Lösungen in einer Logistikkette. Das betrifft die Prozesse im Hafen wie auch über den Hafen hinaus, z.B. die Anbindung ins Hinterland.

Wie kommen die Daten automatisiert ins Hinterland? Wie gelangen die Daten vom Vorlauf in den Hauptlauf und von dort in den Nachlauf?

Die gesamte Kette muss verknüpft und transparenter werden. Hier sind Plattformen zum Verfolgen von Containern im Aufbau – teils schon im Einsatz. Aus solchen modernen Plattformansätzen und übergreifenden Lösungen ergeben sich Chancen für die Häfen und Terminals. Die Basis dafür ist immer die eigene, moderne IT-Lösung. Diese muss einfach integrierbar sein, damit man mit allen Teilnehmern der Logistikkette kommunizieren kann.

Fünf Mitarbeitende beraten sich zur Planung von Terminals. Eine Person zeigt den anderen etwas auf dem Handy. Auf dem Tisch befindet sich ein Laptop sowie Zettel und Stifte. Es sind nur Hände und Oberkörper von den Personen zu sehen,

Planung und Optimierung

Wie wirken sich optimierte Planung und Optimierung von Prozessen in einem Terminal aus?

Bei der Terminal-Planung geht es um das Design des Terminallayouts von Beginn an, wie zum Beispiel die Planung der Verkehrsführung oder die Planung der Flächen. Zur Evaluierung und Optimierung haben wir hier unsere Tools Chesscon Simulation und Chesscon Capacity an. Bei der Terminaloptimierung geht es darum, wie man ein existentes und – meist - in Betrieb befindliches Terminal verbessern kann, zum Beispiel durch ein realitätsnahes Training der Belegschaft oder das Tuning des TOS.

Ein solches Training können wir mit einem virtuellen Terminal – CHESSCON Virtual Terminal – unterstützen. Durch den Einsatz von modernen Tools kann man ein Terminal natürlich auch weiter effizienter betreiben, u.a. das TOS, ein Asset Management System, BI und Data Analytics Lösungen. Aktuell wird zudem vermehr auch in diesen Prozessen auf KI und IoT-Lösungen gesetzt.

Zwei Leute sitzen am Schreibtisch. Er zeigt mit einem Stift auf seinen Laptop. Sie hält ein Tablet in der Hand. Durch das Fenster hinter ihnen sieht man einen Terminal.

Typische IT-Landkarte

Was ist eine typische IT-Landkarte (Systeme) in Häfen und Terminals?

Meist gibt es in Häfen und Terminals einige zentrale Systeme, die zusammen mit umgebenden Systemen interagieren. Neben einem klassischen ERP-System sind die Kernsysteme meist ein operatives Terminal Operating System (TOS) oder ein Port Management System (PMS) und eine Kommunikationsplattform wie ein EDI Clearing Centre oder ein Port Community System (PCS).

Häufig ist auch ein Asset Management System implementiert, welches heute mehr und mehr um IoT-Komponenten und Predictive-Maintenance Ansätzen erweitert wird. Umgebende Systeme sind heutzutage dann OCR-basierte Systeme an den Ein- und Ausgängen wie z.B. ein Gate Operating System (GOS) oder ein OCR Rail-Gate. Diese Systeme müssen immer mehr zusammenspielen, nicht nur intern, sondern auch mit externen vor- und nachgelagerten Systemen.

Ein rotbrauner Container wird von einem gelben Reachstacker transportiert. Im Hintergrund befinden sich weitere Container.

Port & Terminal Automatisierung

Wie können Standards in der Logistik und in der Cargo Handling Industry den Weg zu einer besseren und einfacheren Port & Terminal Automatisierung ebnen?

Terminals sind ja nur ein Teil des gesamten Hafens. Bei der Terminal Automation steht meist die physische Automatisierung im Vordergrund, also das automatisierte Bewegen der Ladung. Einen Schritt zurück und man betrachtet bei der Hafen-Automatisierung den gesamten Hafen und die Suprastruktur. Die Prozess- und Integrationsautomatisierung sowohl auf Hafen- als auch auf Terminalebene werden weiter voranschreiten. Um hier in den Bereichen Automatisierung weiter zu unterstützen haben wir unsere Simulation und Emulation CHESSCON Virtual Terminal entwickelt. Hier kann man schon in einem frühen Stadium des Projektes das Zusammenspiel der System und der Automatisierung ausprobieren.

Derzeit werden auch in den Hafen- und Terminalbereichen zunehmend Standards, wie sie von der TIC4.0 (Terminal Industry Committee 4.0), “Port Call Optimization” oder DCSA (Digital Container Shipping Association) definiert und zunehmend etabliert. In Zukunft werden diese Standards essentiell. Mit Standards werden "Plug-and-Play"-Lösungen über verschiedene Lösungen hinweg einfacher möglich. So können Zeit und Kosten in Projekten eingespart werden. Allgemeine Standards ermöglichen auch, dass mehr Anbieter Lösungen entwickeln und sich so die besten – nicht nur die größten - Lösungen durchsetzen können. Einzelne Marktführer können nicht mehr einfach die eigenen Standard in der Branche durchsetzen. So können auch kleinere Kunden leichter solche Lösungen nutzen ohne gleich in Abhängigkeit zu geraten.

Mehr dazu auch in meinem Blogbeitrag: PORT LOGISTICS BLOG.

Zwei Hafenspezialisten mit Warnwesten und Helmen, die ihre Planung in der Hand halten und über das Wasser zum Terminal schauen.

Hafenberater bzw. Port Consultants

Warum brauche ich Hafen-Berater für mein Terminal? (Ports Consultants)

Kein Terminal kommt heute ohne moderne IT-Lösungen aus. Diese müssen ausgewählt, implementiert und integriert werden. Die Mitarbeitenden müssen geschult werden und im laufenden Betrieb müssen die Systeme optimiert werden. Vieles zählt nicht zum Tagesgeschäft bzw. nicht zu den Kernaufgaben auf einem Terminal.

Externe Spezialisten, die vielfältige Erfahrungen aus Terminalprojekten mitbringen, können dabei helfen, diese zusätzlichen Aufgaben so zu erfüllen, dass das Terminal den größten Nutzen dieser Moderierung hat und die Mitarbeitenden in der Lage sind, die Systeme so einzusetzen, dass sie ihre eigene Arbeit erleichtern und das Terminal seine Prozesse optimiert.

Zwei Männer und eine Frau, die als AKQUINET Mitarbeitende ihren Fachbereich präsentieren.

Unsere Jobs

Als Entwickler*innen durchstarten & Häfen digitalisieren.

Acht Mitarbeiter unseres Hafenteams stehen auf dem Balkon ihres Büros in Bremerhaven.

UNSER TEAM

Ein starkes Team für Ihre individuelle Lösung.

Ein Hafenarbeiter mit Warnweste und weißem Helm steht vor einer Containerwand und hält einen Scanner in der Hand.

Port Logistics Blog

Einblicke in die Welt der Hafenlogistik.

Unser Kollege Hubertus mit Warnweste und Helm auf einem Hafenterminal.

Unser Karriereblog

Der Blick hinter die Kulissen.

Ansprechpartner

Unsere Expertise für Ihre Terminallösung

Haben wir Ihr Interesse geweckt?  Kontaktieren Sie uns gerne!

 

Ansprechpartner - Norbert Klettner - Geschäftsführer

Norbert Klettner

Beratung Hafenlogistik

+49 40 88 173-0
E-Mail

AKQUINET Ansprechpartner - Professor Holger Schütt - Geschäftsführer

Prof. Dr.-Ing. Holger Schütt

Beratung Hafenlogistik

+49 40 88 173-0
E-Mail

AKQUINET Ansprechpartner - Oliver Jelsch

Oliver Jelsch

Beratung Hafenlogistik

+49 40 88 17 34 40-8
E-Mail

Wer uns vertraut

Zufriedene AKQUINET Kunden und Partner

Ganz einfach erreichbar

Fragen oder Wünsche? Wir freuen uns auf den Kontakt

akquinet GmbH
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg

+ 49 40 88 173-0

knowhow@akquinet.de

Kontaktformular

Ich interessiere mich für folgendes Thema:

*Pflichtfelder

Was ist die Summe aus 6 und 7?